claudia-apel_lilia-kovka-elektrohaus-hamburg

Apocalyptically Adorable
Claudia Apel + Lilia Kovka

Eine Sammlung oder eine Ansammlung: und wo liegt der Unterschied? Neues Grau auf alte Wände und dazwischen; die Dinge: ein Paar Schuhe, Poller, die Kerze, eine Pizza und schwarze Flecken von weißem Schimmel. Befragen Claudia Apel und Lilia Kovka in ihrer Ausstellung „Apocalyptically Adorable“ den Raum oder die Objekte selbst? Oder vielleicht doch nur uns als Betrachter? Es wird etwas geordnet und gleichzeitig dessen Basis getilgt. Es wird etwas vermessen, wobei dem Betrachter das Maß unbekannt bleibt. Wie Inseln von Eisschollen treiben die Objekte im Raum. Alles was von Apel und Kovka für die Ausstelllung geschaffen wurde, ruht in seiner Gegenüberstellung. Es bildet ein Feld – bzw. wer bildet dieses Feld?

Eröffnung Samstag 26.7.2014 – 20 Uhr
Finnisage Sonntag 3.8.2014 – 16 Uhr
http://fb.com/events/257222677804153/

27.7.2014 – 3.8.2014
Öffnungszeiten Samstag und Sonntag 15 – 18 Uhr