Lennart Münchenhagen, Crystal Lee – After Gerhard Richter

elektrohaus-after-gerhard-richter-müchenhagen_elektrohaus-hamburg

AFTER GERHARD RICHTER
Kleine Flämmchen, die nie erlöschen werden, hängen, reproduziert als Offsetdruck oder mit Öl auf Holz gemalt, an der grauen Ausstellungswand.

Wie die Werkserie der Künstlerin Crystal Lee heißt auch die Ausstellung „After Gerhard Richter“. Lee verweist hier nicht nur auf eines der wohl bekanntesten Gemälde des deutschen Künstlers G. Richter mit dem schlichten Titel „Kerze“ von 1982, sondern auch auf eine Zeitliche Komponente „after“, auf das Vergehen und Neuaufgreifen, das Reproduzieren.

In schwarz-weiß hat die aus Singapur stammende Künstlerin Fotografien von Kerzen auf Leinenstoff gedruckt, der jetzt wiederum ohne die Sicherheit eines Keilrahmens, an die Galeriewand gepinnt, hängt.

Dem gegenüber gestellt ist eine Serie des Künstlers Lennart Münchenhagen, die mit den klassischsten Mitteln der Tafelmalerei agiert. Kerzen auf dunklem Untergrund, denen der Satz beigefügt ist: mach das Licht aus wenn du gehst. Wobei den in Öl gemalten Kerzen wiederum Phosphor zugemischt ist, sodass, erlischt das Licht im Galerieraum, die Kerzen wieder zu leuchten beginnen.

Lennart Münchenhagen
Crystal Lee

AUSSTELLUNG: 22. – 31. Oktober
ÖFFNUNGSZEITEN: nach Absprache

http://crystlll.tumblr.com